CARDAS

Vor seinem Leben als Firmeninhaber war HiFi-Fan George Cardas als Ingenieur im Bereich Telekommunikation tätig und mit der Datenübertragung auf Langstrecken beschäftigt. Im Jahr 1988 gründete er in Los Angeles sein Unternehmen Cardas Audio und behauptet sich damit nun seit über 25 Jahren erfolgreich im HiFi-Markt.

Als er die Hitze und den Schmutz in der größten Stadt Kaliforniens nicht mehr ertragen konnte, fand er an der Pazifikküste Oregons in der kleinen Ortschaft Bandon sein neues Zuhause. Damit auch die Firma umsiedeln kann, bot er seinen Mitarbeitern an, die Umzugskosten zu übernehmen, wenn sie mit ihm Richtung Norden ziehen. Und tatsächlich: die gesamte Belegschaft ging mit. Heute besitzt Cardas Audio in Bandon zwei Produktionshallen in fußläufiger Entfernung zum Fischerhafen des Orts.

Obwohl das Tagesgeschäft des Unternehmens mittlerweile von seiner Tochter Angela geführt wird, hat sich George Cardas bislang keineswegs in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Der passionierte Audiophile ist weiterhin an der Produktentwicklung beteiligt. George Cardas hat mit seinen Innovationen den Markt für Audiokabel maßgeblich geprägt, denn Cardas-Kabel zeichnen sich nicht nur durch die herausragende Verarbeitung besten Ausgangsmaterials aus, sondern vor allem durch ein Kabeldesign nach dem Prinzip des Goldenen Schnitts.

Cardas CLEAR BEYOND SPEAKER

Das CLEAR Beyond ist buchstäblich „Jenseits des CLEAR“ zu verorten. Technisch gesehen ist das CLEAR Beyond ein doppelt aufgebautes CLEAR, aufwendig konstruiert mit PFA-Schlauchstabilisatoren. Im Inneren werden acht Innenleiterstränge mit je 2,8 mm Durchmesser verwendet. Diese bestehen jedoch - wie bei allen Cardas-Kabeln - aus einzeln gelackten Litzen. Beim CLEAR Beyond sind sie gegenläufig axial um einen zentralen Kern gewickelt und nehmen mit jeder weiteren Lage im Durchmesser zu. Insgesamt ergibt sich ein kreuzverschalteter achtachsiger Aufbau.

Cardas CLEAR BEYOND INTERCONNECT

Ein Spitzenklassekabel aus dem Supra-Programm. Neben Meterware sind auch nach MN-Standard von uns konfektionierte (Sonder-)Längen in diversen Ausführungen zeitnah lieferbar.

Ein dynamisch und offen klingendes Lautsprecherkabel, unterstützt eine hervorragend räumliche Musikwiedergabe.

Es ist gegenüber dem hervorragend beleumundeten CLEAR noch wesentlich komplexer aufgebaut und verwendet vier mehrlagig verdrillte und kreuzverschaltete Innenleiter, die in einer komplexen Konstruktion aus luftgefüllten PTFE-Schläuchen stabil auf Abstand gehalten werden. Jeder der vier Innenleiter verläuft um einen eigenen Kevlarkern. Zwei zusätzliche Erdungskabel laufen wiederum in ihrer eigenen Isolierungsschicht - zu den Innenleitern in Abständen, die nach dem goldenen Schnitt definiert sind - und werden bei XLR-Konfiguration als Masseleitung verwendet. Hierüber legen sich zwei weitere Schichten Schirmung oberhalb von luftgefüllten PTFE-Schläuchen, deren Größenverhältnisse ebenfalls dem goldenen Schnitt entsprechen. Das Kabel wird durch kohlenstoffimprägnierte Bänder in Form gehalten und verwendet eine flexible Alcryn-Ummantelung.

Cardas CLEAR INTERCONNECT

Absolut neutral und transparent sollte es sein, mit superber Dynamik, großer Klarheit und Geschwindigkeit – das war der Ansatz, den George Cardas verfolgte, als er mit dem CLEAR das erste Kabel einer neuen Generation schuf. Heute läuft dessen neue Technologie unter dem US-Patent Nummer 7.674.973. Die technische Idee dahinter? Die Geschwindigkeit der Ladungsausbreitung innerhalb des Kabels mit derjenigen der Signalübertragung zu synchronisieren. Das Kabel bleibt hierbei sehr musikalisch, es erkauft sich die hervorragende Räumlichkeit nicht mit einer auf Dauer unangenehmen Detailfülle des Superhochtonbereichs. Wer bei älteren Cardas-Kabeln den Wunsch nach mehr Raumtiefe und Präzision verspürte, der ist hier richtig.

Cardas PARSEC INTERCONNECT

Das Parsec Interconnect ist das erste Cardas-Verbindungskabel der CROSS-Serie, bei dem die Matched-Propagation-Technologie, die ursprünglich für die CLEAR-Serie entwickelt wurde, zum Einsatz kommt. Das Parsec ist der Nachfolger des legendären Quadlink. Es liefert dessen beliebte Wärme und Musikalität, bietet dabei aber eine deutlich dynamischere und transparentere Darstellung.George Cardas verwendet hier weiterhin die CROSS-Geometrie mit verdrillten Innenleitern. Diese werden durch mit Carbon imprägniertem Klebeband unterhalb des geflochtenen Schirms in stabiler Position gehalten. Dieser Schirm dient als Ground-Leiter bei symmetrischer Beschaltung.

Das richtige Kabel für Musikliebhaber, die den klassischen Cardas-Klang schätzen und einen ersten Schritt zu feiner auflösenden Kabeln machen wollen, ohne jedoch auf Wärme und einen samtigen Hochtonbereich zu verzichten.

Cardas PARSEC INTERCONNECT

Das Parsec Interconnect ist das erste Cardas-Verbindungskabel der CROSS-Serie, bei dem die Matched-Propagation-Technologie, die ursprünglich für die CLEAR-Serie entwickelt wurde, zum Einsatz kommt. Das Parsec ist der Nachfolger des legendären Quadlink. Es liefert dessen beliebte Wärme und Musikalität, bietet dabei aber eine deutlich dynamischere und transparentere Darstellung.George Cardas verwendet hier weiterhin die CROSS-Geometrie mit verdrillten Innenleitern. Diese werden durch mit Carbon imprägniertem Klebeband unterhalb des geflochtenen Schirms in stabiler Position gehalten. Dieser Schirm dient als Ground-Leiter bei symmetrischer Beschaltung.

Das richtige Kabel für Musikliebhaber, die den klassischen Cardas-Klang schätzen und einen ersten Schritt zu feiner auflösenden Kabeln machen wollen, ohne jedoch auf Wärme und einen samtigen Hochtonbereich zu verzichten.

Cardas IRIDIUM SPEAKER

Das Cardas Iridium ist das Nachfolgekabel des enorm erfolgreichen Twinlink und bietet zu einem vergleichbaren Preis eine klangliche Weiterentwicklung. Das Kabel entstammt der Cross-Kabelserie und verwendet zwei Innenleiterbündel aus einzeln lackierten und im Goldenen Schnitt angeordneten Litzen, die um einen Innenkern verseilt sind. Zur Positionierung wird PFA-Schlauch verwendet. Das Iridium ist ein warm und natürlich spielendes Kabel mit trockenem - und im Gegensatz zu älteren Cardas-Konstruktionen - eben nicht üppigem Bass. Die Verwendung einer Neopren-Ummantelung erlaubt die Konstruktion eines sehr flexiblen Kabels mit dennoch gutem Trittschutz.

Cardas CLEAR POWER

Das CLEAR Power war das erste Netzkabel der neuen CLEAR-Serie. Wie alle Cardas-Kabel setzt auch dieses auf gelackte Litzen aus hochreinem Kupfer, die zudem extra verzinnt sind. Es besteht aus drei gegeneinander verdrillten Kabelsträngen, die mit PTFE isoliert und durch Luftschläuche in Position gehalten werden. Das Konstrukt wird doppelt geschirmt; am Eingang ist jede Leiterbahn gegen HF-Einstreuungen geschützt. Das CLEAR Power ist für ein Kabel dieses Durchmessers erstaunlich flexibel.

Die CLEAR-Stromkabel agieren klanglich auf die gleiche Art und Weise, wie dies von den CLEAR-Lautsprecherkabeln bekannt ist. Sie lassen der Musik ihren Spielfluss, präsentieren sie vor einem tiefschwarzen Hintergrund und stellen Plastizität und Natürlichkeit in den Vordergrund. Wer eine deutliche Änderung der klanglichen Signatur des angeschlossenen Gerätes sucht, ist bei Cardas nicht an der richtigen Adresse.